Unser Gästebuch

 <<    <   11 - 20   >    >> 

[Eigenen Beitrag schreiben]

Jazzonator64 / 29.11.2014 10:39
Wahnsinns konzerte! Der Swing lebt in meinem Aschebersch ;)
Udo Heckelsberger / 14.10.2014 22:01
Der Reigen: flotte Inszenierung, tolle Schauspieler. Herausragend: der Graf, Inno Spindler. Schöner Abend. Sehr zu empfehlen.
Asta toril / 29.09.2014 19:39
Zum zweiten Mal in "Shakespere Wilde Weiber", diesmal mit drei Freundinnen und wir waren voll begeistert von den drei wilden Weibern die unbedingt die Rolle der Lady McBeth haben wollten. Die Neuzeit mit ihren Casting wer ist die beste für die Rolle und das Eintauchen in das Leben von Shakespeare wurde in einem Feuerwerk all seiner Werke auf die Bühne gebracht, das ganze Geschehen ging auf uns über.

Ich kann nur mit Shakespeare antworten auf: "Wie es euch gefällt?"

G R O ß A R T I G
Hans-Josef Rautenberg / 01.06.2014 12:45
In Shakespeares Zeiten wurden die Frauenrollen in seinen Werken ausnahmslos von Männern gespielt, heute ist das offenbar anders. Sabrina Faber, Bettina Kurland und Madeline Gabel spielten nicht nur Shakespeares Frauen mit einem Touch „Moderne“ hervorragend, sondern ließen auch seine Männer in einem neuen Licht erscheinen. Humorvoll und mit einem Schuss Tiefgang wurden die Figuren des großen Meisters auf der Bühne zum Leben erweckt. Dabei hatten die drei Frauen auf den Brettern (die die Welt bedeuten) ihren Spaß und der übertrug sich unweigerlich auf das Publikum.

Tolle Inszenierung von Maike Mai, die es verstand, den Witz und die Stimmung des Stückes durch die drei jungen und engagierten Schauspielerinnen hindurch, auf der Bühne, so gut zu präsentieren.

Vier Daumen hoch für vier tolle Frauen!
Asta Toril / 01.06.2014 08:25
Shakespeare wäre voll des Lobes für diese wilden Weiber und ich auch. Ein Theaterabend der herrlicher nicht sein konnte. Bettina, Madeleine und Sabrina waren die Rollen auf den Leib geschneidert und wir durften von diesen drei liebenden, lachenden, singenden, intrigierenden und mordenden Weibern mehr von Shakespeare erfahren als wir dachten. Da hat Maike Mai ein Sahnestück als Regisseurin gezaubert.
Ich war begeistert.
Udo Heckelsberger / 24.05.2014 18:03
Ladykillers: Tolle Inszenierung, sehr gute schauspielerische Leistungen von allen Beteiligten, die auch mit viel Herz dabei waren. Den Vogel hat Gerd-Inno Spindler als Dr. Marcus abgeschossen - wirklich geniale Darbietung! Ein rundum gelungener Abend. Lohnt absolut anzuschauen!
Nikolaus / 13.05.2014 21:40
Ladykillers am Sonntag. Es war wunderbar, super Charaktere. Vielen dank für dieses schöne Erlebnis. Nikolaus
Catherine / 04.05.2014 19:50
Premiere Ladykillers
Wir haben viel gelacht und im Theater herrschte eine tolle Stimmung! Professor Marcus und Mrs. Wilberforth führten unterhaltsam durch das Stück und hauchten der Bühne Leben ein, die Zeit verging wie im Flug und es war ein wirklich humorvolles Stück! Auch ein Lob an alle anderen Darsteller, die ihre Sache wirklich gut gemacht haben und toll in ihre Rollen passten! Vielen Dank für einen spaßigen Abend:)
Corinna / 12.02.2014 22:50
Mein Besuch im " Gemetzel "
Da ich selbst Mutter von 2 wunderbaren jungen Frauen bin, welche einmal niedlich, süß und bisweilen kleine Teufelchen waren und ich mich sofort schützend vor ihnen aufgebaut habe, war dieses Stück für mich eine Selbststudie! Nur für mich, oder findet sich so manch andere Mutter ( Vater) wieder ;-) !!!???
Tolles Theaterstück, tolle Schauspieler, danke für den schönen Abend
Asta Toril / 09.12.2013 07:14
Mutig sind Frauen immer schon gewesen und deshalb habe ich es Bettina Kurland und Sabrina Faber zu verdanken, das der Reigen hier aufgeführt worden ist. Man sollte es nicht glauben, dass er damals ein Skandal war und sich bis heute nichts verändert hat im verhalten der Menschen wenn es um die Lust aufeinander geht. Es geht eigentlich um die Macht. Statt Stubenmädchen heute das Zimmermädchen, die Tricks der Huren um zu Geld zu kommen und das buhlen um menschliche Wärme. Die Schauspielerin der man die Füße küssen möchte und noch mehr. Die Verführung der Jugend mit ihren Worten „Ah, was machst du denn da.“ Und die Männer die immer wieder verzückt sind in der Verführung und von sich überzeugt.

Bettina Kurland ging auf in ihren Rollen der Dirne, der jungen Frau und der Schauspielerin, man merkte ihr den Spaß an in diese Rollen zu schlüpfen und sie auszufüllen.

Für mich ein Genuss auch die Sabrina mit ihrem herrlichen Wiener Schmäh Dialekt zu sehen und zu hören, als Stubenmädchen, und süßes Mädchen, wie sie ihre Mimik und ihr Augenrollen in die Verführung und Verführte gespielt hat, einfach köstlich.

Inno Spindler, da sind meine Lebenserfahrungen wieder erwacht, wie er den älteren Mann auf so herrlich subtile Art dargebracht hat, einfach wunderbar.

Dem Chris Schlett konnte ich schon ansehen, wie junge Männer ihre Unsicherheit mit übertriebener Mimik und Gestik überspielen um ans Ziel ihrer Wünsche zu kommen.

Ein wirklich Vergnüglicher Abend auf komödiantische Weise den Reigen der Lust um 1900 anzuschauen. Ist es heute anders?
 <<    <   11 - 20   >    >> 

[Eigenen Beitrag schreiben]

Startseite | Vorverkauf | Kontakt | Lageplan | Impressum | Datenschutzerklärung