Unser Gästebuch

 <<    <   21 - 30   >    >> 

[Eigenen Beitrag schreiben]

Udo Heckelsberger / 24.05.2014 18:03
Ladykillers: Tolle Inszenierung, sehr gute schauspielerische Leistungen von allen Beteiligten, die auch mit viel Herz dabei waren. Den Vogel hat Gerd-Inno Spindler als Dr. Marcus abgeschossen - wirklich geniale Darbietung! Ein rundum gelungener Abend. Lohnt absolut anzuschauen!
Nikolaus / 13.05.2014 21:40
Ladykillers am Sonntag. Es war wunderbar, super Charaktere. Vielen dank für dieses schöne Erlebnis. Nikolaus
Catherine / 04.05.2014 19:50
Premiere Ladykillers
Wir haben viel gelacht und im Theater herrschte eine tolle Stimmung! Professor Marcus und Mrs. Wilberforth führten unterhaltsam durch das Stück und hauchten der Bühne Leben ein, die Zeit verging wie im Flug und es war ein wirklich humorvolles Stück! Auch ein Lob an alle anderen Darsteller, die ihre Sache wirklich gut gemacht haben und toll in ihre Rollen passten! Vielen Dank für einen spaßigen Abend:)
Corinna / 12.02.2014 22:50
Mein Besuch im " Gemetzel "
Da ich selbst Mutter von 2 wunderbaren jungen Frauen bin, welche einmal niedlich, süß und bisweilen kleine Teufelchen waren und ich mich sofort schützend vor ihnen aufgebaut habe, war dieses Stück für mich eine Selbststudie! Nur für mich, oder findet sich so manch andere Mutter ( Vater) wieder ;-) !!!???
Tolles Theaterstück, tolle Schauspieler, danke für den schönen Abend
Asta Toril / 09.12.2013 07:14
Mutig sind Frauen immer schon gewesen und deshalb habe ich es Bettina Kurland und Sabrina Faber zu verdanken, das der Reigen hier aufgeführt worden ist. Man sollte es nicht glauben, dass er damals ein Skandal war und sich bis heute nichts verändert hat im verhalten der Menschen wenn es um die Lust aufeinander geht. Es geht eigentlich um die Macht. Statt Stubenmädchen heute das Zimmermädchen, die Tricks der Huren um zu Geld zu kommen und das buhlen um menschliche Wärme. Die Schauspielerin der man die Füße küssen möchte und noch mehr. Die Verführung der Jugend mit ihren Worten „Ah, was machst du denn da.“ Und die Männer die immer wieder verzückt sind in der Verführung und von sich überzeugt.

Bettina Kurland ging auf in ihren Rollen der Dirne, der jungen Frau und der Schauspielerin, man merkte ihr den Spaß an in diese Rollen zu schlüpfen und sie auszufüllen.

Für mich ein Genuss auch die Sabrina mit ihrem herrlichen Wiener Schmäh Dialekt zu sehen und zu hören, als Stubenmädchen, und süßes Mädchen, wie sie ihre Mimik und ihr Augenrollen in die Verführung und Verführte gespielt hat, einfach köstlich.

Inno Spindler, da sind meine Lebenserfahrungen wieder erwacht, wie er den älteren Mann auf so herrlich subtile Art dargebracht hat, einfach wunderbar.

Dem Chris Schlett konnte ich schon ansehen, wie junge Männer ihre Unsicherheit mit übertriebener Mimik und Gestik überspielen um ans Ziel ihrer Wünsche zu kommen.

Ein wirklich Vergnüglicher Abend auf komödiantische Weise den Reigen der Lust um 1900 anzuschauen. Ist es heute anders?
Hans-Josef Rautenberg / 09.12.2013 07:01
Ein Bild des beginnenden 20. Jahrhunderts vom Sex. Damals skandalös, heute immer noch entlarvend, aber es hat sich Gott sei Dank einiges geändert, oder vielleicht doch nicht?
Sehenswerte Inszenierung!
Leona und Familie / 08.12.2013 14:42
Wir sind absolut begeistert! Der Reigen ist ein wirklich berauschendes und amüsantes Theaterstück das mich und meine Familie sehr begeistert hat. Wir kommen wieder!

Asta Toril / 04.11.2013 10:20
Der Gott des Gemetzels. Es war erfrischend diesem Gemetzel der zwei Paare zu zuschauen. Wie so langsam die Masken der Wohlanständigkeit fielen und hervortraten die Menschen mit ihren tiefsitzenden Charakteren der Schwäche und Moral auf wackeligen Beinen. Alain Reille, Joachim Letschert, war so hervorragend in seiner Rolle, das ich ihm zum Schluss mein Handy geschenkt hätte. So amputiert müssen sich Geschäftsleute fühlen wenn ihr IPhone in der Blumenvase landet. Ja, ich konnte Anette Reille, Simone Wenzel total verstehen, dass sie alles zum kotzen fand. Veroniquue Houille, Alexanra Ihrig und ihr Mann Michel, Armin Metzler, spielten so glaubwürdig ein Paar, das wohl nur noch die Heiratsurkunde sie zusammenhielt. Eine herrlicher Abend der mit den Gedanken endete, ein Glück bei uns zu Hause geht es anders zu... oder?

Tolle Leistung der Schauspieler und dem Regiesseur.

Ich kann nur sagen - HINGEHEN UND ANSCHAUEN
Brigitte / 16.10.2013 09:47
"ERINNERUNGEN" Mir tat es gut, diese starke und lebensbejahende Frau Erbrich zu sehen. Ich habe viel von ihr am Sonntag gelernt und dass es auch starke Männer gibt.
Friedrich / 14.10.2013 18:03
"ERINNERUNGEN" Ich wollte, die Klasse meines Sohnes hätte das gesehen. Eindrucksvoller kann dieser Teil unserer Geschichte nicht erzählt werden. Danke an Frau Erbrich, die das für uns tut, danke an Herrn Stoll und Herrn Rautenberg, dass sie diese Frau unterstützen.
 <<    <   21 - 30   >    >> 

[Eigenen Beitrag schreiben]

Startseite | Vorverkauf | Kontakt | Lageplan | Impressum | Datenschutzerklärung