Verkehrte Welt
Von Welttheater-Erlensee in einer Inszenierung von Torsten Stoll

DEMNÄCHST AUCH IN DIESEM THEATER

Eine ganz normale Familie im 2. Stock und eine "schrecklich nette Familie" im 1. Stock.

Sie leben ihren ganz normalen Alltag in einem ganz normalen Deutschland. Wenn die 2 Familien aufeinander treffen wird es turbulent, da sie unterschiedlicher nicht sein können.

Dies sorgt für allerlei Chaos und lässt keine Langeweile aufkommen. Nach dem Motto „Gemeinsam sind wir stark“ stolpern die 2 Familien mit ihren Kindern durch´s Leben und bewältigen ihren Arbeits- und Schulalltag.

Doch eine bedrohliche Strömung macht sich im Lande breit und sorgt für Misstrauen und Angst. Dies trübt auch das Verhältnis der befreundeten Familien und nach einem gemeinsamen Theaterbesuch wendet sich plötzlich das Blatt.

Es scheint, dass sich das ganze Land in 2 Lager teilt und auch mit der Hausgemeinschaft klappt es nicht mehr.
Eine dunkle Wolke zieht herauf. Nichts scheint mehr wie es war. Verkehrte Welt.

Wem kann man noch trauen? Was ist zu tun? Ausziehen, wegziehen, fliehen?
Eine ganz normale, alltägliche Geschichte die überall auf dieser Welt passiert.

Darsteller: Sara Krasniqi, Zana Krasniqi, Ahmad Roeen Babakerkhel, Hania Haidari, Mizgin Acar, Alireza Nadiri, Berrin Seizgen, Sarya Akbulut, Silan Akbulut, Ferhat Acar, Ahmad Ramin Babakerkhel, Mohammad Haji Ragab, Siyar Akman, Zilan Akman, Wassim Isber, Wadeh Mashrki.

Erlenseer Theatergruppe gastiert in Berlin

Raabe und Müller zu Gast bei Hauptstadtpremiere

Bundestagsabgeordneter Sascha Raabe, der das Projekt schon seit längerem begleitet und bereits im vergangenen Jahr besucht hatte, zeigte sich nach der Aufführung sichtlich bewegt:

„Es ist wirklich beklemmend, wie die Jugendlichen ihre Erlebnisse im Stück und im Tanz verarbeiten. Sie zeigen uns drastisch, wie es wäre, wenn wir in ihrer Lage wären und hier bei uns extreme Parteien wieder die Macht erlangen und wir in unserem Land nicht mehr frei und friedlich leben könnten.“

Raabe dankte anschließend den Jugendlichen für ihre Arbeit: „Ich finde es wirklich großartig, was ihr hier auf die Beine gestellt habt und dass ihr in so kurzer Zeit derart gut unsere Sprache gelernt habt. Ihr seid das beste Beispiel für gelungene Integration.“


Er könne nur jedem empfehlen, sich das Stück anzusehen und diesen Perspektivwechsel einmal selbst mitzuerleben, so Raabe.

Startseite | Vorverkauf | Kontakt | Lageplan | Impressum | Datenschutzerklärung